Davos Ferienseminar

Ferienseminar in Davos mit Maya Gabriel und Laetitia Imboden
Herzenswünsche hören und ihnen Kraft geben
9.  - 16. August 2020 im Hotel Shima Davos

Umarmt von Bergen, gebettet in einzigartig schöne Natur, belebt durch die munteren Wasser der Bäche und Wasserfälle, bietet dieses Ferienseminar im Hotel Shima Davos eine fröhliche, erholsame Auszeit.

Meditationen, Rituale, Heilmusik aber auch Wanderungen, Ausflüge und Spaziergänge ermöglichen das Lauschen auf die innere Stimme. Selbstliebe und Selbstvertrauen wachsen. Kreativität wird als Freundin der Herzenswünsche begrüsst und die Seele als Helferin bei kniffligen Lebensfragen gehört.

Das Zusammensein mit Gleichgesinnten verstärkt unsere Lebensfreude. Im Spiegel der anderen erkennen wir unsere Potenziale. Gestärkt gelingt nachher das «im Alltag SEIN», das mutige Anpacken von Neuem.

Leitung


Laetitia Imboden
ist  Lehrerin, Musikkinesiologin und eine begnadete Heilerin mit Klang. Schreiben und Improvisation bilden zunehmend einen wichtigen Bestandteil in ihrem künstlerischen und unterstützenden Wirken. Link zu Laetitia 

Maya Gabriel ist Energietherapeutin, Schamanin, Seminar-und Reiseleiterin. Sie schöpft aus einem reichen Erfahrungsschatz. Sie begleitet seit 20 Jahren Menschen auf ihrem Seelenweg. Über das Herz kann sie, wenn du offen dafür bist, den Kontakt zu deiner Seele herstellen.  


Laetitia und Maya 
haben auf einer gemeinsamen Reise nach Ecuador und Galapagos unvergessliche Erlebnisse geteilt, sich schätzen gelernt und viel Spass gehabt. Ihre Seelen, ihre Herzen sind stark verbunden.  

Kosten Seminar: CHF 875.00 inkl. Raummiete im Hotel Shima. Die Unterkunft

ist wie eine Oase, wo wir uns sehr wohl fühlen werden.

 

Beginn und Ende: Mit einem leichten Mittagessen um12.30 Uhr am ersten Tag und um12.00 Uhr am letzten Tag. Link Preise Shima

Freue dich auf ein genussvolles, abwechslungsreiches, inspirierendes Seminar, nährend für Körper, Geist und Seele.

Hier Flugblatt herunterladen

ist Musikkinesiologin. Schreiben und Improvisation bilden zunehmend einen wichtigen Bestandteil in ihrem künstlerischen und unterstützenden Wirken.